Bill Gates: Keine Software für Linux!

Alt 30.06.2003, 18:40   # 1
shadowrunner
 
Benutzerbild von shadowrunner
 
Registriert seit: 20.01.2003
Ort: #partyoncrew
Beiträge: 3.080
in einem Interview mit USA Today hat Microsoft Gründer Bill Gates linux als "keine Bedrohung für Microsoft" bennant. In dem Interview verglich der reichste Mann der Welt Linux mit IBM's OS/2:

USA Today:
There seems to be some worry at Microsoft about Linux and some of these Web-based things like Sim Desk that have popped up. Houston, Munich, and Beijing have all been considering using Linux-based products rather than going through Microsoft. How much of this is a concern?


Gates:
Well those are our current competitors. I mean, it's no different than in the past people used (IBM's operating system) OS/2.

[Kein Bild? Bitte lesen!]

Und Gates weiter:
"Wir haben auf technische Innovationen gesetzt. Man muss etwas Dramatisches tun, wenn man die Dinge fortentwickeln will. Wer hat schon den Mut und den Willen, ein Risiko einzugehen, um gewöhnliche Benutzerschnittstellen benutzerfreundlicher zu machen?"

[Kein Bild? Bitte lesen!]
Microsofts Chefvisionär: Bill Gates

Das komplette Interview, in dem es unter anderem auch um Spam und Windows Longhorn geht könnt ihr hier nachlesen
  Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2003, 18:40 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Alt 01.07.2003, 11:01   # 2
OMEN
 
Registriert seit: 14.05.2003
Beiträge: 46
na, da kann ich Bill nur zu stimmen...
kommt zwar aus dem Land mit der falschen Regierung, aber ein Visionör ist er allemal... :wink:
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2003, 13:57   # 3
Mikesch1
 
Registriert seit: 13.11.2002
Beiträge: 911
in old Germany könnte man auch nie ein Gewerbe in einer Garage anfangen, weil die nämlich keine Fenster hat und das ist hier verboten warum eigentlich
__________________
Der Mikesch

Opennap Fan
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2003, 14:10   # 4
OMEN
 
Registriert seit: 14.05.2003
Beiträge: 46
:lol stimmt gute Frage?!!1 :eyegrazy:
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2003, 14:19   # 5
Zomby
FluffileinNervSpambot #2
 
Registriert seit: 14.11.2002
Ort: Freistaat Bayern
Beiträge: 1.706
um in Deutschland einen Betrib eröffnen zu können, mit Mitarbeitern, braucht man für den jeweigen Beruf als Deutscher eine Ausbildung dafür. EU-ausländer brauchen diese Ausbildung nicht.
Nun fragt man sich was schneller geht, eine 2-3 jährige Ausbildung oder die Österreichische Staatsbürgerschaft bekommen?
  Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2003, 19:20   # 6
Mikesch1
 
Registriert seit: 13.11.2002
Beiträge: 911
unsere Handwerkerordnung ist ja auch erst aus dem Jahr 15...und noch was oder so die Richtung und kuck dir die Paläste an von die Kammern und IHK das ist auch ein Thema für zig Seiten :evil2: :evil2: ihr wollt doch die Jungs net aus Ihren Palästen vertreiben :wink: :wink:
__________________
Der Mikesch

Opennap Fan
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 15:52   # 7
Spunky
 
Benutzerbild von Spunky
 
Registriert seit: 18.03.2003
Beiträge: 1.416
Zitat:
Zitat von OMEN
na, da kann ich Bill nur zu stimmen...
kommt zwar aus dem Land mit der falschen Regierung, aber ein Visionör ist er allemal... :wink:
Er ist nicht visionärer als mach andere, er kann sich nur besser vermarkten und hat eine erstklassige "Ich mach meinen ***** so breit wie's geht"-Taktik.

Spunky
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 16:12   # 8
delforcer
...ist anders...
 
Benutzerbild von delforcer
 
Registriert seit: 05.10.2002
Beiträge: 6.103
aha...
also erstes wuerde ich sagen, diese ueberschrift ist mehr als falsch, das irritiert...
und kann mir mal einer erklaeren wo m$ innovativ ist? oder visonaer?
der artikel ist sinnlos! fragt mal bei den leuten wer davon unter linux mircosoft-software nutzen wollen wuerde und fragt gleich mal nach dem warum.
ausserdem koennen wir eben programme fuer windows, auf die wir nicht verzichten wollen eh emulieren, wie ich mit mirc(looksharp)...
schwachsinn finde ich...

del/FTF

PS: ausserdem werden die es eh irgendwann mal tun muessen...
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 17:12   # 9
shadowrunner
Threadstarter
 
Benutzerbild von shadowrunner
 
Registriert seit: 20.01.2003
Ort: #partyoncrew
Beiträge: 3.080
@Del: Das ganze sollte nicht meine persöhnliche Meinung wiederspiegeln....Linux mit OS/2 zu vergleichen ist mehr als nur fragwürdig...und Billy Boy weiß das auch...nur zugeben will er es nicht.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 17:24   # 10
delforcer
...ist anders...
 
Benutzerbild von delforcer
 
Registriert seit: 05.10.2002
Beiträge: 6.103
ich weiss das es nicht deine meinung ist, ich kenne den artikel.
es sei den du outest dich als bill gates, dann siehts anders aus...

del/FTF
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 17:26   # 11
Khor
 
Benutzerbild von Khor
 
Registriert seit: 28.01.2003
Beiträge: 429
So ganz unrecht hat er aber nicht. Wenn man ehrlich ist, muß man zugeben, daß Linux momentan ziemlich gehyped wird. unabhängig davon, ob windows nun wirklich mies ist oder nicht, wird Linux weit über seine Fähigkeiten gepriesen. Das war mit OS/2 nicht anders. Damals redete man schon davon, daß OS/2 den Schritt zu einer völlig neuen Generation von Betriebssystem eröffnen würde. Heute höre ich, daß Linux alles ist, was man braucht. Beides möchte ich mal arg anzweifeln.
Warauf er aber setzen wird (war auch mal Editorial in der c't) ist der Fakt, daß Open-Source von Unternehmen oftmals nur verwendet wird, weil es momentan 'star-application' ist. Aber Trends wechseln, und er wird auch hier wechseln. Ob nun durch Microsoft sein mal dahingestellt. Das hätte Gates gerne so. Aber auf jeden Fall ist open-source nicht zwangläufig der Gewinner.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 17:47   # 12
OMEN
 
Registriert seit: 14.05.2003
Beiträge: 46
Open Source wird sicherlich nicht der Gewinner sein, Beispiele aus der Vergangenheit belegen dieses..ich finde den VErgleich mit OS/2 sehr treffend und der Linux Hype wird auch wieder vorbeigehen so wie er enstanden ist...
und auf die Antwort von Dir delforcer, brauch ich wohl nicht einzugehen, wenn DU behauptest, Microsoft wäre nicht visionär...häää?
wenns damals keine Garage gegeben hätte, würden wir uns noch telegraphieren..und mal ehrlich..jeder möchte Abhängigkeiten schaffen, wer dieses verneint LÜGT!!!
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 17:53   # 13
shadowrunner
Threadstarter
 
Benutzerbild von shadowrunner
 
Registriert seit: 20.01.2003
Ort: #partyoncrew
Beiträge: 3.080
ach gott was hat den MS schon tolles gemacht? sicher nicht eigene Programmen ist doch eh alles geklaut...MS ist aus Open Source entstanden (BASIC) und das weiß Bill Gates doch ganz genau...


Das mit dem Visionär meint ich auch ehre ironisch. MS hat zwar Visionen , das die aber an den Interessen der Kunden vorbeigehen ist doch schon lange bekannt. Das Internet z-B. verschlief MS völlig, bis es was tun musste als netscape einen Marktanteil von 95% hatte....

Zitat:
und mal ehrlich..jeder möchte Abhängigkeiten schaffen, wer dieses verneint LÜGT!!!
Von OSS mach ich mich gerne abhänig...falls mir da was nicht passt, verändere ich es halt....
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 18:05   # 14
OMEN
 
Registriert seit: 14.05.2003
Beiträge: 46
irren sich 700 Millonen Menschen??? alle Menschen, alle Firmen, können sich morgen LINUX ausm Netz ziehen und anwenden...aber es macht wohl keiner...fragt sich warum?
im übrigen MS DOS ist nicht aus BASIC entstanden, wer hat dass Dir denn erzählt*doppellol*
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 18:39   # 15
kiss_the_carpet
 
Registriert seit: 22.03.2002
Beiträge: 402
nein dos ist nicht in basic geschrieben... aber basic ist für dos geschrieben worden und das ist einer der erfolgsstories von microsoft.

die haben es immer geschafft die menge an entwicklern zu ziehen, weil deren programmiersprachen, gerade für amis, einfach zu erlernen waren. das war zu dos zeiten basic und wurde in windows visual basic.

damit schafft man es meiner meinung nach ein betriebssystem richtig hochzupushen, weil man nur so die schar an free- und shareware entwickler bekommt. und danach ist es nur eine frage der zeit bis das gewünschte programm verfügbar ist und ich auf das betriebssystem zurückgreife.

so gerne ich linux mag (besonders im server-umfeld), muss ich trotzdem sagen, dass genau sowas für linux fehlt. eben eine entwicklungssoftware, die für jeden einfach zu erlernen und bedienen ist.

das hat bei os/2 gefehlt, bei unix, linux, etc... deswegen werden die system immer nur einen nischenmarkt bedienen können.
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 18:51   # 16
delforcer
...ist anders...
 
Benutzerbild von delforcer
 
Registriert seit: 05.10.2002
Beiträge: 6.103
loool*
was habe ich nur wieder hier vom zaun gebrochen.
also mir ist es gleich ob 700 millionen recht haben koennten oder nicht.
und immer auf die masse fixieren? na super, dann muesste man ja zu allem ja und amen sagen. wie gesagt, jede person und jede firma soll nutzen was sie gern moechte. nur sollte man da die gruende nicht vergessen (auf firemen bezogen). okay?
visionaer nur in einer hinsicht, doe komplette kontrolle und die kontrolle ueber pc, na wenn das nicht toll ist? na super...
wach auf, das ist nicht visionaer, das ist unverschaemt!

und auch das mit dem telegrapfen kannst du wieder in die schublade stecken.
vergiss unix nicht...

zum hype, dann sage DU (omen) mir bitte wann denn dieser sogenannte hype entstanden ist? und wenn wir dabei sind, dann schaetze mal wann das vorbei sein sollte!

na ja wer die vorteile von oss nicht versteht, warscheinlich nicht mal das prinzip, wer weiss nicht ueber was er redet. und was soll so schlecht daran sein? das wuerde ich mal gern wissen. denn man merkt ja hier, besonders bei dir omen, das dir oss nicht sonderlich gefaellt (so wirkt es leider auf mich! wenn ich falsch liegen sollte, dann ignoriere dies bitte!)

zu windoze im allgemeinen, man sieht schon, das m$ sich so einige sachen geklaut hat...

und ansonsten vermisse ich das tolerante hier.
nutzt doch alle was ihr wollt, mir kanns gleich sein.
und ein paar nette neckereien sollten nicht ausarten...

und alles hat irgendwo vor und nachteile...

del/FTF
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 19:08   # 17
shadowrunner
Threadstarter
 
Benutzerbild von shadowrunner
 
Registriert seit: 20.01.2003
Ort: #partyoncrew
Beiträge: 3.080
@OMEN: Bill Gates und Paul Allen haben BASIC für den Altair kompitabel gemacht also nichts mit DOS.... *dreifachlol* und MSDOS hamse auch kopiert und zwar von Gary Kidalls CP/DOS (der hat damals den Auftrag von IBM nicht bekommen..leider sonst sähe es heute anders aus..) Obs nun der IE ist (von Netscape geklaut), Windows GUI (kopiert von Apple) usw...

ich geb dir mal nen Tipp: Kauf dir Eric Raymonds: "The Bazar and the Catherdral" (gibt es im Buchhandel)
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 19:09   # 18
Mikesch1
 
Registriert seit: 13.11.2002
Beiträge: 911
ich weiß gar net , was ihr alle so gegen das Windows wettert, ich für meinen Teil nehm immer ein schön altes funktionierendes wo die Fehler nach 2 Jahren behoben sind und für meine 5 Sachen die ich mache hab ich keine Probleme 8) 8) und fürs Internet muß man ja auch net den Bill nehmen :wink:
__________________
Der Mikesch

Opennap Fan
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 21:01   # 19
Khor
 
Benutzerbild von Khor
 
Registriert seit: 28.01.2003
Beiträge: 429
@del: Ich stimme die vollkommen zu: open source ist eine feine Sache. Ich nutze es auch ganz gerne. Ich sage ja nicht, daß es schlecht ist (abhängig von den Programmierern). Ich sage nur, daß es in den Entscheidungsprozessen von Managern nicht immer das bevorzugte Prinzip sein wird. Das muß man einfach akzeptieren. Ich mag es einfach nicht mehr hören, daß Linux, nur weil es technisch so toll ist, für immer die bessere Wahl ist. Neben dem Code spielen noch andere Dinge eine Rolle. Wenn ich Linus zitieren darf (in etwa): 'Man kann mich und Bill Gates nicht vergleichen. Ich bin eher der Programmierer, Bill Gates der Geschäftsmann.' Das ist die Stärke von M$: B2B-Relations.
Und genau genommen will ich gar nicht, daß Linux Windows komplett ersetzt. Was wird dann werden? Solange Linux auf dem Desktop-Markt relativ klein bleibt, hab ich meine Ruhe. Egoistisch aber war. Genau wie mit Mozi: Mit Sicherheit nicht bug-frei. Aber wer sucht da schon Sicherheitslücken, wenn 95% aller User OE eisetzen?
  Mit Zitat antworten
Alt 02.07.2003, 21:13   # 20
delforcer
...ist anders...
 
Benutzerbild von delforcer
 
Registriert seit: 05.10.2002
Beiträge: 6.103
na sicher,
auch ich mache niemanden vorwuerfe wenn er was anderes nutzt, wozu haben wir die wahl? wie auch immer es ist schoen wenn linux weiter nach vorn kommt, denn dann bekommen wir mehr untersuetzung, also beispiel mal die spiele branche...
aber auch ich will nicht das linux und windoze gleich sind, waere ja schlimm wenn.

nur die wuensche mancher leute sind einfach zu krass. wie es hier schon so durchkam wuenschen sich manche den untergang von oss und linux, und das kann es ja wohl nicht sein...

na ja jeder hat so seine ansichten und meine ist, das linux komplett ausreicht, ich habe alles was ich brauche und soweit keine weiteren einschraenkungen, bis auf die spiele welche manche nicht so laufen, wie c&c zum beispiel...

linus und bill sind nicht vergleichbar, wie recht du damit hast!

del/FTF
  Mit Zitat antworten

Alt 24.04.2014, 09:35 # --
netzwelt.de
 
Benutzerbild von netzwelt.de
 
 
 
   
Antwort
Themen-Optionen



Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:35 Uhr.