Everest

Kostenloser Download

Zum Download » Everest: Datenblatt
Autor
Aktualisiert
Downloads 133.782
Aktuelle Version 5.50 Ultimate (Testversion)
Lizenz Shareware
Betriebssystem Windows XP
Windows Vista
Windows 7
Sprache Deutsch / Englisch / Französisch / Spanisch
Kategorie System Utilities
Redaktionswertung
Nutzerwertung
2 von 5 bei 310 Bewertungen
Zum Download »

Everest Untersucht die Hardware des PC's

"Everest" analysiert Ihren PC und liefert detaillierte Systemdaten. In die Untersuchung gehen ein, Motherboard, CPU, Speicher, Festplatte, Peripherie, Steckkarten, Netzwerk und Software. "Everest" stammt vom gleichen Entwickler, der auch das Programm AIDA64 entwickelt hat. Daher wird "Everest" als das Nachfolgerprogramm gehandelt. Es integriert die gleichen Programm-Tools wie auch der genannte Vorgänger.

Aktuelle Neuerungen

Mit der aktuellen Version 5.50 wurden zahlreiche Detailverbesserungen umgesetzt. So wurde das Hardware-Monitoring-Modul mit einer Alarm-Funktion ausgestattet, die bei Überhitzung, Spannungsschwankungen und Lüfterausfall ausgelöst wird. Außerdem unterstützt das Programm jetzt Intel Core i7-, Intel Atom- und AMD Phenom-Prozessoren sowie Windows 7.

Werbung

Das kann die Software

"Everest" ist ein Programm zur Analyse des PC-Systems und dessen Hardware. Es zeigt Informationen zum Motherboard, Prozessor, Arbeitsspeicher und Festplattenspeicher, Monitor, Drucker, Steckkarten und Netzwerk an. Außerdem stellt das Programm übersichtlich die sich auf dem Rechner befinden Anwendungen, Informationen zum Betriebssystem, zur Sicherheitssoftware sowie unter Vista die Sidebar Gadgets dar.

Zahlreiche Diagnosefunktionen helfen dem Anwender, den PC sicherer zu machen und dessen Leistung zu testen. So testet "Everest" zum Beispiel die Systemstabilität oder analysiert Prozessor, Grafikkarte, Festplatten und Monitore.

"Everest" ist in drei Varianten erhältlich: Die Ultimate Edition ist für Gamer und Übertakter gedacht, die das letzte Quäntchen aus ihrem System herausholen wollen. Die Corporate Edition hingegen wurde für den Einsatz im Unternehmen konzipiert und verfügt über umfangreiche Netzwerk- und Ferndiagnosefunktionen. Die Corporate Edition NR hingegen verzichtet auf die Ferndiagnosefunktionen.

Installations- und Konfigurationstipps

Mit etwa zehn Megabyte benötigt "Everest" sehr wenig Festplattenspeicher und nutzt das System ressourcenschonend. Um die Alarmfunktion permanent nutzen zu können, muss das Programm im Hintergrund geöffnet sein.

Das meint die netzwelt-Redaktion zu Everest

"Everest" ist als sehr übersichtliches und umfangreiches Programm eine gute Lösung, um Fehler und Stabilitätsprobleme aufzudecken, die Kompatibilität vor dem Kauf neuer Hardware zu überprüfen oder sich über die Geschwindigkeit des Systems zu informieren.



Video

Everest: Durchgeklickt: alle Oberflächen und Menüs von Everest im Schnelldurchblick Zum Video: Everest

Systemvoraussetzungen

"Everest" ist auf dem Betriebssystem Windows in den Versionen 95, 98, Me, NT, 2000, XP, PE, Server 2003 und 2008, Vista und Windows 7 lauffähig. Außerdem benötigt es mindestens einen Pentium-Prozessor, 32 Megabyte Arbeitsspeicher und zehn Megabyte Festplattenspeicher.

Hinweis

"Everest" wurde eingestellt. Der Nachfolger von "Everest" lautet AIDA64.

Tipp: 20 Alternativen zu Everest

Alle Versionen von Everest

Version
Everest 5.50 Ultimate (Testversion)
Download

Alle netzwelt-Specials

Mobile Computing Mobile World Congress 2013 Die Messe-Neuheiten aus Barcelona

Der Mobile World Congress 2013 ist vorbei. Netzwelt zeigt welche Handys und Tablet-PCs in den nächsten Wochen und Monaten auf den Markt kommen...

Google Leistungsschutzrecht Sind Google-Snippets nun doch erlaubt?

Die Regierungskoalition hat den Entwurf zum Leistungsschutzrecht abgeändert. Kleine Textausschnitte wie Snippets sollen nun doch ohne Lizenz...