Sie sind hier:
 
OpenOffice Logo 2

OpenOffice
Kostenloser Download

Download
SHARES

OpenOffice.org: Kostenlose Alternative zu Microsoft Office

Mit OpenOffice.org erhalten Sie ein komplettes Office-Paket, welches Microsoft Office in nichts nachsteht. Es ist eine freie Office-Variante mit einer einfachen und unkomplizierten Lizenzhandhabung - und darüber hinaus Open Source

» Die besten Bürosoftware Downloads

Die Software besteht aus folgenden Komponenten: Textverarbeitung, Tabellenkalkulation, Präsentationssoftware und Zeichenprogramm.

Der OpenOffice Writer ist ein vollwertiges Tool zur Erstellung von Dokumenten, Berichten, Newslettern und Broschüren. Bilder und Diagramme können ganz einfach in die Dokumente eingefügt werden.

OpenOffice Calc ist eine das Excel-Äquivalent. Vollwertige Tabellenkalkulation mit den dazugehörigen Werkzeugen zur Datenanalyse stehen zur Verfügung. Mit dem integrierten Diagramm-Werkzeug lassen sich zudem 2D- und 3D-Diagramme erstellen.

OpenOffice Impress ist das Präsentationsmodul. Es können Spezialeffekte, Animationen und verschiedenes Zeichenwerkzeug verwendet werden.

OpenOffice Draw erstellt jede Form von Zeichnungen, von Diagrammen bis zu 3D-Illustrationen. Die Datenbankmodule stehen in einer einfachen Auswahltabelle zur Verfügung. Sie unterstützen dBASE-Datenbanken für einfache Anwendungen oder ODBC- / JDBC- geschützte Datenbank für professionelle Arbeiten.

Das meint die netzwelt-Redaktion zu OpenOffice

OpenOffice.org ist eine erstaunlich gute, kostenlose und ressourcenschonende Alternative zu den teuren Microsoft Office-Paketen und ist ein absolut empfehlenswerter Download auf netzwelt. Einzig die nicht vollständig gegebene Kompabilität zu den Microsoft Office-Produkten schmälert den überaus guten Eindruck etwas. So können Sie zwar problemlos Microsoft-Dokumente öffnen, lesen und auch bearbeiten, allerdings kann es bei der Bearbeitung eines Dokuments mit beiden Software-Systemen zu Formatierungsproblemen kommen. So ist von einem zwischenzeitlichen Systemsprung hinsichtlich der Bearbeitung wichtiger Dokumente abzuraten.

Anzeige

Systemvoraussetzungen für OpenOffice

Für das Software-Paket Open Office benötigen Sie eines der folgenden Betriebssysteme: Windows Windows XP, Windows 2003, Windows Vista, Windows 7 / 8, Linux oder Mac OS X. Ferner sollte Ihr Computer über mindestens 512 MB RAM, sowie 650 MB freien Festplattenspeicher verfügen.

» Die besten Bürosoftware Downloads
» Top-20: Die besten Downloads

Alle verfügbaren Versionen von OpenOffice

4.1.1 (Mac)

Mac OS X
4.1.1 (Windows)

Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Windows 8
4.1.1 (Linux)

Linux
3.2.0 OS X - PPC

Mac OS X
3.2.0

Windows XP, Windows Vista, Windows 7, Portable

Nicht gefunden, wonach du gesucht hast? Hier haben wir Alternativen zu OpenOffice und Download-Empfehlungen für OpenOffice zusammengefasst.

Was denkst du?

Hier kannst du deine Meinung zum Artikel "OpenOffice" äußern. Melde dich hierfür mit deinem Netzwelt-Account an oder fülle die Felder aus.

6 Kommentare

  • sarazena schrieb Uhr
    AW: Spracherkennung in Openoffice

    Schade, ich habe Langenscheid auf diesem PC nicht installiert - wäre aber bestimmt witzig geworden :D:D:D
  • grunzer schrieb Uhr
    AW: Spracherkennung in Openoffice

    Bei der Suche nach einem geeigneten Translator wünsche ich Dir viel Glück. Selbst der Langenscheidt (ich glaube der hat ca. 400€ gekostet) produziert bei den Texten i. d. R. nur gequirlte Schei***. Und das in beiden Richtungen. Das sollte ja der Witz werden für die Signatur: Einen deutschen Satz ins Englische übersetzen lassen und dann wieder zurück. Das was dabei raus kommt wird die Sig :tomate: zB: Bitte haben Sie Verständis, daß zusätzliche Anmerkungen oder Änderungswünsche, die auf dieser Seite notiert werden, nicht berücksichtigt werden können Google Deutsch nach Englisch: Please be understanding that additional comments or requests for changes based on this page noted, can not be considered und wieder mit Google von Englisch nach Deutsch zurück: Sie werden verstehen, dass zusätzliche Kommentare oder Anfragen für die Änderungen auf dieser Seite zur Kenntnis genommen, können nicht berücksichtigt werden Gut der Satz von meiner Stromablesekarte war jetzt nicht witzig, aber es gibt sicher bessere:mad: Gute Nacht...
  • sarazena schrieb Uhr
    AW: Spracherkennung in Openoffice

    Ja, ich hatte das auch schon überlegt ob ich wirklich die Ruhe finde, die Dinge, die ich gerne diktieren würde am Stück zu erledigen. Ich hatte mir das Wochenende vorgestellt wo man dann in aller Ruhe mal 10 oder 20 Seiten in den Pc bringen kann. In der Hölle der Bürolandschaft kann man eh keinen zusammenhängenden Gedanken fassen. Bei der Suche nach einem geeigneten Translator wünsche ich Dir viel Glück. Selbst der Langenscheidt (ich glaube der hat ca. 400€ gekostet) produziert bei den Texten i. d. R. nur gequirlte Schei***. Und das in beiden Richtungen. Wenn Du fündig wirst, lass es mich bitte wissen ;)
  • grunzer schrieb Uhr
    AW: Spracherkennung in Openoffice

    Eine kurze Anmerkung noch dazu: Ich persönlich habe nach kurzer Eingewöhnungszeit ziemlich auf diese Software geschworen, dann aber irgendwann gemerkt, daß ich kaum schneller bin, als wenn ich gleich tippe. Außerdem ist man dadurch oft eingeschränkt: Nervende Kollegen, die einfach in eine Mail reinquatschen Klingelde Telephone = Unterbrechung (Eine Mail schreibe ich einfach weiter, bis das ganze höfliche Geplänkel vorbei ist und ich mein Hirn benutzen sollte) Musik hören fällt auch ziemlich flach Nachdem irgendwann mein Rechner (defekte Festplatte) neu installiert werden mußte installierte ich den (damals Version 7) Dragon nicht mehre mit. Ob es sich lohnt... ich weiß es wirklich nicht! Spaß hat es auf jeden Fall gemacht :rolleyes: Mach Dir wegen der Signatur keine Sorgen, ich wechsele gelegentlich. Meine letzte lautete: "Ein Volk, das sich alkoholfreies Bier aufschwatzen läßt, das greift auch zu einer kompetenzfreien Regierung." :fettgrin: Sorgen habe ich mir nicht gemacht, ich gehöre nicht zu der Fraktion, die im Boden versinken wenn jemand anderes die gleichen Schuhe trägt wie man selber. Ich denke da viel mehr: "Oh, da hat noch jemand Geschmack" ;) Irgendwann sollte ich auch mal wieder wechseln, aber dazu brauche ich erst mal wieder einen passenden... Vielleicht irgendeinen kurzen Text von einem Übersetzungsprogramm (De-->Eng-->De) Grüße Grunzer
  • sarazena schrieb Uhr
    AW: Spracherkennung in Openoffice

    Hi Grunzer, danke für die ausführliche Beschreibung. Da meine Recherchen nach einer Freeware auch nicht von Erfolg gekrönt sind werde ich wohl auf "Dragon Naturally Speaking" zurückgreifen. Mach Dir wegen der Signatur keine Sorgen, ich wechsele gelegentlich. Meine letzte lautete: "Ein Volk, das sich alkoholfreies Bier aufschwatzen läßt, das greift auch zu einer kompetenzfreien Regierung." :D:D:D
  • grunzer schrieb Uhr
    AW: Spracherkennung in Openoffice

    Hi, Ob es extra für OpenOffice schon was gibt weiß ich leider nicht und wie es in dem wirklich komplexen Gebiet mit Freeware aussieht kann ich auch nicht sagen. (warum sage ich "komplexes Gebiet"? Die Erkennungssoftware funktioniert anhand von Wörterbüchern und hinterlegten phonetischen Beschreibungen (also wie man das ausspricht). Diese aufwendigen Datenbanken hüten die Firmen (Phillips und so weiter) und sind für Freewareprogrammierer offensichtlich momentan zu aufwendig selber zu erstellen. Außerdem gibt es noch kontextbezogene Infromationen (in etwa so: Wenn jemand "ET nach Hause" sagt und das nächste Wort nicht richtig verstanden wurde bietet die Software "telephonieren" an, da die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, daß dieses Wort jetzt kommt), die ebenfalls sehr komplex (mit Abhängigkeiten und Wertigkeiten) sind.) Aber mit Dragon Naturally Speaking Test: Dragon Naturally Speaking 9 - PC-WELT kann man in jedes Textfeld, das der Rechner darstellen kann diktieren. Das Ding läuft als Dienst auf den Rechner. Wir haben das in der Arbeit mal getestet und ich muß sagen das hat schon wirklich gut funktioniert. Wenn man einen etwas schwachbrüstigen Rechner hat, dann macht das aber keinen Spaß... Außerdem kommt noch hinzu, daß man unbedingt ein ordentliches Mikrophon braucht (also nicht so ein 2,50€ Ding direkt an der Onboardsoundkarte). Denn sonst leidet die Erkennungsrate ganz massiv. Am besten man nimmt ein USB Gerät mit integriertet Soundkarte. Grüße Grunzer PS: Ich sehe gerade, daß wir quasi die gleiche Signatur an unsere Posts anfügen :oops:
Aktuelle Version 4.1.1 (Mac)
Aktualisiert
Dateigröße 191,06 MB
Downloads 475.214
Lizenz
  • Freeware
Betriebssystem
  • Mac OS X
Treiber - AD - Jetzt aktualisieren!
Sprache
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
Kategorie Bürosoftware Downloads
Hersteller
netzwelt
8/10
Redaktionswertung
1897 
6/10
Leserwertung
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
 

Hier kannst du die Software OpenOffice selbst bewerten. Die Leserwertung beträgt 6 von 10 möglichen Punkten bei 1897 abgegebenen Stimmen.

Abstimmen
Aktuelle Software-Updates
Flash Card Manager
LibreOffice
PowerArchiver
Light Image Resizer
Freemake Audio Converter
Calibre
Freemake Video Converter
REAPER
McAfee Labs Stinger
MacDrive