Sie sind hier:
 

Alle Tablet-PC
Testberichte & Bestenlisten
Die besten Tablet-PCs

  • Apple iPad Air 2

    Das iPad Air 2 ist ein Tablet-PC von Apple und der Nachfolger des iPad Air. Das Gerät ist nur 6,1 Millimeter dick und wiegt lediglich 437 Gramm. Zur Austattung gehört ein 9,7-Zoll Retina-Display mit einer Auflösung von 2048 × 1536 Pixeln. Erstmals wurden ein Fingerabdruckscanner und ein Prozessor mit 64-Bit-Architektur in einem Apple-Tablet verbaut.

    9.0
    ab 709,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Flach und leicht
    • Display
    • Verarbeitung
    • Leistung
    • Kein SD-Kartenschacht
    • hoher Preis
    • Reparatur schwierig
    Mit dem iPad Air 2 nähern wir uns der Idealvor-stellung eines Tablet-Computers
    Am ersten iPad Air gab und gibt es kaum etwas auszusetzen. Wir meckerten ein wenig über das verwendete Kunststoffdisplay, das sich merkwürdig anfühlte. Das ist beim iPad Air 2 Schnee von gestern. Genauso wie ein paar Millimeter und ein paar Gramm. Kurioserweise - und hier muss ich meine Meinung vom Kurztest revidieren - machen gerade diese paar Gramm doch einen Unterschied aus. Denn sie geben die zukünftige Richtung für Tablet-PCs vor. Noch ein wenig leichter. Immer leichter. Mit dem iPad Air 2 nähern wir uns der Idealvorstellung eines Tablet-Computers, wie wir ihn uns seit der Vorstellung des ersten iPad - vielleicht sogar schon seit der Präsentation des Apple Newton Anfang der 90er-Jahre - erträumt haben. Zu diesem Zeitpunkt lief auch der letzte Teil von "Zurück in die Zukunft". Willkommen in der Zukunft, M(a)cFly! Willkommen zu Hause!
    Design
    10
    Display
    9
    Leistung
    9
    Ausstattung
    8
    Multimedia
    9
  • Microsoft Surface Pro 3

    Surface Pro 3 ist der mit Abstand beste Versuch von Microsoft, das Beste eines Tablet-PCs mit Notebook-Eigenschaften zu verbinden. Im Inneren arbeiten überwiegend Notebook-Komponenten, etwa Intels Core i-Prozessoren der Haswell-Generation.

    8.5
    ab 1.459,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Edle Verarbeitung
    • Leistung
    • Lüfter und Hitze-Entwicklung
    • Tastatur nach Notebook-Maßstäben
    Der bislang beste Tablet-Notebook-Ansatz
    Wir sind von einer klaren Kaufempfehlung für das Surface Pro 3 ausgegangen. Von dieser müssen wir nun absehen. Hauptgrund dafür ist das Hitzemanagement - vor allem im Multitasking-Betrieb. Hier bessert Microsoft eventuell noch mit einem Software-Update nach. Überraschung: Die Funktion, mithilfe eines Knopfdrucks OneNote zu öffnen und schnell Notizen zu verfassen, erwies sich im Test als zugkräftiges Alleinstellungsmerkmal. Das volle Potenzial eines aktiven Digitizers schöpft Microsoft beim Surface Pro jedoch bei Weitem nicht aus.
    Design
    9
    Display
    8
    Leistung
    8
    Ausstattung
    8
    Multimedia
    8
  • Samsung Galaxy Tab S

    Das Galaxy Tab S ist ein Tablet-PC von Samsung aus dem Jahre 2014. Die Tab S-Serie zeichnet sich durch ein hochauflösendes Super AMOLED-Display aus. Die Bildschirmauflösung des 10,5 Zoll großen Displays beträgt 2.560 x 1.660 Pixel.

    8.2
    ab 448,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Displayqualität
    • Fingerabdruckscanner
    • Video- und Foto-Anzeige
    • dünn
    • OctaCore bleibt unter Erwartungen
    • Scanner nicht immer zuverlässig
    AMOLED-Love
    Für Film- und Fotoliebhaber ist das Samsung Galaxy Tab S das aktuelle Android-Tablet der Wahl. Besonders beeindruckend ist die Displayqualität. Für das Gebotene ist der Preis gerechtfertigt. Obwohl wir uns vom Achtkernprozessor mehr Dampf versprochen haben: eine eindeutige Kauf-Empfehlung!
    Design
    8
    Display
    9
    Leistung
    7
    Ausstattung
    8
    Multimedia
    8
  • Apple iPad Air

    Auf der Apple Keynote vom 22. Oktober 2013 wurde das iPad Air angekündigt. Das neue iPad Air ist nicht nur dünner, sondern auch leichter: Statt 652 Gramm wiegt es nur noch ca. 450 Gramm. Es ist zudem nur noch 7,5 Millimeter dünn und der Rahmen 43 Prozent kleiner, als beim Vorgänger.

    8.1
    ab 379,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Flach und leicht
    • Display
    • Verarbeitung
    • Preis
    • kein SD-Kartenschacht
    Airotisch
    Das iPad Air ist leistungsfähiger als sämtliche Vorgänger. Doch das Hauptargument, sich ein iPad der fünften Generation zuzulegen, ist das Gewicht. Der Unterschied zwischen iPad Air und iPad 4 im Alltag ist fast so groß, wie zwischen dickem Buch und einer Zeitung im Tabloid-Format. Während man die Zeitung ohne Weiteres stundenlang in den Händen hält, ist man beim Buch wesentlich öfter darum bemüht, die optimale, entspannte Haltung zu finden. Gegen das iPad Air spricht der nach wie vor stolze Preis. Mindestens 479 Euro müssen Käufer für die Basis-Variante mit 16 Gigabyte großem Speicher nach Cupertino überweisen. Und die Top-Version mit LTE-Modem und 128 Gigabyte Kapazität schlägt mit 869 Euro zu Buche. Damit kratzt das Tablet bereits am günstigsten MacBook Air, das nur knapp 100 Euro mehr kostet.
    Design
    9
    Display
    8
    Leistung
    9
    Ausstattung
    6
    Multimedia
    8
  • Lenovo ThinkPad 10

    Das Lenovo ThinkPad 10 ist ein Tablet-PC aus dem Jahr 2014. Als Betriebssystem fungiert Windows 8.1 in der 64-Bit-Version. Eine weitere Besonderheit ist der Arbeitsspeicher: Er misst satte vier Gigabyte.

    8.1
    ab 979,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • vier Gigabyte RAM
    • sehr gute Tastatur (optional)
    • stimmiges Gesamtpaket
    • ohne Lüfter
    • Ausstattung
    • Wärme-Entwicklung
    • Tastatur ohne Akku
    Das Tablet-Ultrabook
    Gerade im Zusammenspiel mit der sehr guten Tastatur kann das ThinkPad 10 seine Vorteile als Business-Tablet ausspielen - und damit ein Büro-Notebook ersetzen, sofern nicht allzu viel Wert auf rechenintensive Anwendungen gelegt wird.
    Design
    8
    Display
    8
    Leistung
    7
    Ausstattung
    9
    Multimedia
    7
  • Dell Latitude 10

    Das Latitude 10 ist ein Windows-Tablet vom US-Hersteller Dell aus dem Jahr 2013. Das Tablet richtet sich an Business-Anwender. Besonderheit des Tablet-PCs ist der austauschbare Akku.

    8.0
    ab 699,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • austauschbarer Akku
    • Sicherheit
    • Verarbeitung
    • zu wenig Leistung für Desktop-Ersatz
    • Grafikleistung
    Gelungenes Windows-Tablet
    Vor allem, aber längst nicht nur, der austauschbare Akku macht das Dell Latitude 10 zu einem sehr gelungenen Windows-Tablet. In Kombination mit dem normal großen USB-Anschluss und Windows 8 Pro wird es fast schon zum Netbook-Konkurrenten. Allerdings würden wir uns für diesen Einsatzzweck etwas leistungsfähigere Hardware wünschen. Auch bei der Verarbeitungsqualität und der Ausstattung legt das Latitude 10 Bestwerte hin. Wer es bei den vielen möglichen Konfigurationen übertreibt, kann für das 10-Zoll-Gerät jedoch schnell mehr als 700 Euro an Dell überweisen.
    Design
    8
    Display
    7
    Leistung
    7
    Ausstattung
    9
    Multimedia
    8
  • Apple iPad mini Retina

    Das iPad mini mit Retina wurde im Oktober 2013 vorgestellt. Es ist das erste Mini-Tablet von Apple mit einem hochauflösenden Retina-Display. Der 7,9 Zoll große Bildschirm bietet eine Auflösung von 2.048 x 1.536 Pixeln.

    7.8
    ab 289,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Display
    • Verarbeitung
    • Leistung
    • kein Speicherkartenleser
    • Speicher-Upgrade teuer
    Schärfer, stärker
    Handfeste Überraschungen sucht man auf der Ausstattungsliste des neuen iPad mini vergeblich. Apple tat jedoch gut daran, die Display-Auflösung zu erhöhen. Damit liegt das kleine iOS-Tablet auf Augenhöhe mit der erstarkten Android-Konkurrenz. Wenig überraschend ist auch, dass das iPad mini mit Retina-Display mit einem Einstiegspreis von 389 Euro deutlich teurer als diese ist. Aber Fans der Marke wird dies erfahrungsgemäß wenig stören.
    Design
    8
    Display
    8
    Leistung
    7
    Ausstattung
    6
    Multimedia
    8
  • Google Nexus 7 2. Generation

    Das Google Nexus 7 2. Generation ist eine Neuauflage des Nexus 7 aus dem Jahr 2012. Es bietet unter anderem eine deutlich höhere Displayauflösung. Produzent des Tablet-PCs ist wie beim Vorgänger der taiwanische Hersteller Asus. Das Nexus 7 2. Generation wird vereinzelt auch als Nexus 7 (2013) bezeichnet.

    7.5
    ab 269,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Display
    • Preis/Leistung
    • kein Speicherkarten-Leser
    • Tasten-Anordnung
    Gelungene Neuauflage
    Ein sehr gutes Display, die kraftvolle Hardware und ein attraktiver Preis machen das Google Nexus 7 Jahrgang 2013 zu einem gelungenen Gesamtpaket. Handfeste aber überschaubare Kritik gibt es für die Anordnung der physikalischen Knöpfe sowie für den fehlenden Speicherkartenschacht. Wer auf der Suche nach einem 7-Zoll-Tablet ist, kann bedenkenlos zugreifen - genau wie das auch bei der ersten Version des Tablets der Fall war.
    Design
    7
    Display
    7
    Leistung
    7
    Ausstattung
    7
    Multimedia
    7
  • Toshiba Excite Pro

    Das Excite Pro ist ein Tablet-PC von Toshiba aus dem Jahr 2014. Das Android-Tablet bietet ein hochauflösendes Display. Die Auflösung beträgt 2.560 x 1.600 Pixel bei einer Bilddiagonale von 10,1 Zoll.

    7.5
    ab 355,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Kunststoff-Gehäuse
    • Verarbeitungsschwächen
    • Display
    • Blickwinkel
    • Leistung
    Pixelpower
    Das Toshiba eXcite AT10LE-A-10D hinterlässt im Test einen durchweg guten Eindruck, gerade auch in Verbindung mit der empfehlenswerten Tastatur-Schutzhülle, die es fast schon in ein Mini-Notebook verwandelt. Bleibenden Eindruck hinterließ auch die hochaufgelöste Anzeige und die Leistung des Nvidia-Chipsatzes. In der Tat empfiehlt sich diese Kombination, in Verbindung mit den brauchbaren, wenn auch nicht überragenden Lautsprechern, als taugliche Multimedia-Maschine für unterwegs.
    Design
    6
    Display
    8
    Leistung
    8
    Ausstattung
    7
    Multimedia
    8
  • Sony Xperia Z2 Tablet

    Das Sony Xperia Tablet Z2 wurde im Februar 2014 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. Es ist der Nachfolger des Android-Tablets Xperia Tablet Z und zeichnet sich durch eine dünne Bauweise aus. Das Tablet ist nur 6,4 Millimeter dick.

    7.4
    ab 519,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • wasserfest
    • sehr dünn
    • Verbund mit Smartphone
    • sammelt Fingerabrücke
    • Oberfläche
    In der Badewanne surfen
    Das Sony Xperia Z2 Tablet hat seinen Preis. Mit deutlich über 600 Euro spielt es in der absoluten Tablet-Oberliga. Dementsprechend mächtig fällt auch die Hardware aus - vom Prozessor über das Display bis hin zum LTE-Modem. Besonders gut hat im Kurztest das leichte Gehäuse gefallen, das obendrein noch vor dem Eindringen von Wasser und Schmutz geschützt ist. Unterm Strich hat Sony mit dem Xperia Z2 Tablet damit einen Anwärter auf das beste Tablet des diesjährigen MWC im Rennen.
    Design
    8
    Display
    7
    Leistung
    7
    Ausstattung
    7
    Multimedia
    8
  • Samsung Galaxy Note Pro 12.2

    Das Galaxy Note Pro 12.2 ist ein Tablet-PC von Samsung. Er wurde im Januar 2014 auf der CES in Las Vegas vorgestellt. Bezeichnend für das Note Pro 12.2 ist der 12,2 Zoll große Bildschirm sowie der dem Note Pro 12. beiliegende Bedienstift.

    7.2
    ab 465,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Größe
    • Stiftbedienung
    • Zusatz-Software
    • Preis kratzt an Ultrabooks
    • Keine Stütze
    Das größte Galaxy
    Das Galaxy Note Pro 12.2 ist das bislang beste und konsequenteste Note-Tablet von Samsung. Nutzer sollten jedoch überlegen, ob Hybrid-Geräte im Stile eines Asus Transformer Book T100 nicht die bessere Wahl sind.
    Design
    7
    Display
    7
    Leistung
    7
    Ausstattung
    8
    Multimedia
    7
  • Microsoft Surface Pro 2

    Das Surface Pro 2 ist ein Tablet-PC von Microsoft aus dem Jahr 2013. Im Gegensatz zum Surface RT und Surface 2 laufen auf ihm auch gängige Windows-Programme.

    7.0
    ab 599,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Verarbeitung
    • ausklappbare Stütze
    • Display
    • Nutzerkreis eingeschränkt
    • als Tablet zu schwer
    Zwischen den Welten
    Im Tablet-Einsatz zu sperrig, im Notebook-Einsatz zu unausgegoren: Das schränkt die Zielgruppe ein. Diese Produktivmaschine ist gedacht für solvente Menschen, die unterwegs auf den vollwertigen Software-Kosmos von Microsoft angewiesen sind und dennoch wenig Platz im Rucksack haben. Der übrige Personenkreis ist mit Hybrid-Geräten anderer Hersteller besser bedient.
    Design
    8
    Display
    7
    Leistung
    8
    Ausstattung
    7
    Multimedia
    7
  • Schenker Element 10.1"

    Der Schenker Element ist ein 10.1-Zoll Tablet-PC von Schenker Technologies. Das IPS-Display löst mit 1280 x 800 Pixel auf. Angetrieben wird das Tablet von einem Vierkern Intel Atom-Prozessor mit einer Taktfrequenz von 1,33 GHz und 2 Gigabyte DDR3-RAM. Der deutsche Hersteller lässt sein erstes Tablet in Fernost produzieren.

    5.6
    ab 281,00 €
    Bei Amazon.de bestellen
    • Preis-Leistungsverhältnis
    • auf Wunsch mit UMTS-Modul
    • Adapter im Lieferumfang enthalten
    • strenger Chemie-Geruch nach dem Auspacken
    • kein GPS-Modul
    • Display-Auflösung
    • spezieller Stromanschluss
    Eine Überlegung wert
    Das Schenker Element ist eine echte Überlegung wert. Die Verarbeitung ist gut, die Leistung für viele Anwendungen ausreichend. In jedem Fall überzeugend ist der Preis: 300 Euro kostet die getestete Basis-Version, für nur 70 Euro Aufpreis verdoppelt Schenker die Speicherkapazität und baut sogar noch ein UMTS-Modul ein. Nur mal so zum Vergleich: Wer den Speicher in einem iPad Air verdoppeln möchte (von 32 auf 64 Gigabyte) und die Version mit Mobilfunkmodem wählt, zahlt einen Aufpreis von 210 Euro.
    Design
    7
    Display
    4
    Leistung
    5
    Ausstattung
    7
    Multimedia
    5